Fronleichnam

Suchen auf wackersberg.de

Dachshöhle

Ein verwunschener Felsengarten mitten im Wald


Die Dachshöhle in der Nähe des Ortsteils Steinsäge liegt in einer amphitheaterartigen, etwa acht Meter hohen Geländestufe und besteht aus mehreren übereinander liegenden, zum Teil meterweit auseinander klaffenden, ovalen Öffnungen. Dieser verwunschene Felsengarten, ist ein schutzwürdiges Naturdenkmal, dem auch eine Tafel des dort angelegten Geokulturpfades gewidmet ist. Sicker- und Oberflächenwasser haben das kalkhaltige Gestein teilweise aufgelöst und weichere Partien des Nagelfluhs ausgeräumt, wodurch die Hohlräume entstanden sind. Nach der Schneeschmelze und nach Starkregen fließen Wasserkaskaden durch und über die Wandstufe und bewirken weitere Erosionen.

Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER)